AKTUELLES

Die Berliner Weiterbildungstermine für 2018 finden Sie jetzt hier

Auffrischungs- und Supervisions-
wochenende
 jetzt jedes Jahr im Dezember

Artikel über unsere Arbeit

Stellenausschreibungen

Neue Fachgruppe für Traumapädagogen / Traumafachberater in Berlin ab September 2017

 

 

 

Supervision

Supervision ist die Erweiterung des Blicks auf Ihre Arbeit, Ihre Kontexte, die Netzwerke, in denen Sie arbeiten, die Kontakte, Methoden, Ziele und Mittel, die Sie fördern oder behindern. 

Sie können uns nutzen, um sich eine Super-Vision, "Überblick" über Ihr Handeln und Ihre Institution zu verschaffen. Von aussen sieht man oft einfacher, welche Wege und Perspektiven zur Verfügung stehen, verändert sich der Blick auf Probleme und Selbstverständlichkeiten. Ressourcen sind mit Abstand oft besser erkennbar - ob Sie sie nutzen, entscheiden Sie!

Supervision der Institution

Institutionelle Kontexte entwickeln oft eine Art Eigenleben, entziehen sich in Ihren Dynamiken scheinbar dem Zugriff der einzelnen Akteure. Organisationen sind Organismen, die mehr sind als die Summe ihrer Teile. Und als Rädchen im Getriebe ist die Draufschau sehr erschwert! 

Supervision ist hier ein bisschen auch Organisationsberatung - da wir aber keine Berater sind, sondern Systemiker mit viel Erfahrung aus unterschiedlichen organisatorischen Settings, bieten wir Ihnen andere Perspektiven an. Ratschläge finden Sie sicher anderswo.

Fallsupervision

Sie sind im psychosozialen Bereich tätig und suchen Unterstützung für die Arbeit mit Ihrem Klientel? Als Einzelne, im Team oder einer selbstgewählten Gruppe?

Wir bringen Erfahrungen aus der Arbeit in unterschiedlichen Kontexten ein: Beratertätigkeit in der freien Wirtschaft, Psychiatrie, Psychosomatik, Behindertenhilfe, psychiatrische Versorgung, Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Mutter-Kind-Einrichtungen, Obdachlosenarbeit, Frauen- und Anti-Gewalt-Projekte, unterschiedlichste Kriseneinrichtungen sind uns vertraut. Wir haben mit Gruppen, Einzelnen, Familien und Paaren in und aus unterschiedlichen kulturellen Kontexten ambulant, stationär, per email und am Telefon gearbeitet. Und irgendetwas haben wir sicher vergessen aufzuzählen...

Wir unterstützen Sie gerne darin, den Zugang zu Ihren Ressourcen oder die verloren gegangene Klarheit wieder zu finden. Wir ordnen gemeinsam Ihr Wissen, Ihre Vermutungen und Befürchtungen, Ihre Visionen und Ihre Möglichkeiten. Wir suchen nach Wegen der Umsetzung. Welche theoretisch-praktische Ausrichtung auch immer Sie verfolgen, Sie sind herzlich willkommen. Nur eines sollten Sie bedenken: Wir werden Sie und Ihre KlientInnen ressourcenorientiert betrachten und unseren systemischen und traumakompetenten Blick einbringen!

Teamsupervision

Sie wünschen sich bessere Zusammenarbeit und eine angenehme Arbeitsatmosphäre? Ihre Teamzusammensetzung hat sich verändert und/oder Sie sind neuen Anforderungen ausgesetzt?

Wir entwickeln mit Ihnen nach Ihrem Bedarf konkrete Schritte für den Arbeitsalltag oder Perspektiven und Visionen für die Zukunft.

Traumazentrierte Supervision

Oft bleiben Supervisionsprozesse in Wiederholungsschleifen hängen, weil Informationen fehlen. Neue Thematiken werden in separaten Weiterbildungen vermittelt, aber ungenügend in den Arbeitsalltag integriert.
Hier setzt Traumazentrierte Supervision an:

Sie bringen mit:

  • Ihr Team
  • Die "Fälle" aus der Praxis
  • Situationen, in denen Ihnen Information fehlt
  • Interesse an Neuem

Wir bringen mit: 

  • Wissen um Supervisionsprozesse
  • Themenspezifisches Know-How
  • Theoretische Hintergrundinformation
  • Praktische Erfahrung in der Arbeit mit traumatisierten Menschen in unterschiedlichsten Kontexten

Ihre Fragen sind vielleicht:

  • Was versteht man unter Traumatisierung?
  • Welche Mechanismen wirken im traumatischen Erleben?
  • Welche Symptome sind die Folge?
  • Was unterscheidet Traumatisierungen von anderen psychischen "Störungen"?
  • Wie kann ich im Stationsalltag stabilisieren, ohne in Traumatherapie ausgebildet zu sein? (Oder: Was mache ich, wenn der Therapeut nach Hause und die Patientin in die Krise geht?)
  • Welche Techniken werden in der neueren Traumatherapie angewendet (z.B. EMDR und Screentechnik) und welche Auswirkungen kann das haben?
  • Was habe ich in meiner Funktion im Team für Möglichkeiten, wo kann ich meine Grenzen setzen?
  • Wie vermeiden wir Folgetraumatisierungen (im Team ebenso wie beim Klientel)?
  • Wie erkennen wir, dass wir die Dynamik des Traumas im Team übernehmen?

Wir machen daraus: 

  • eine passgenaue Supervision Ihrer Fälle
  • eine Weiterbildung, die der Teamentwicklung dient

Kollegiale Supervision oder auch: Intervision

Intervision ist die effektive Nutzung der Zeit, die Sie mit Kolleginnen verbringen, in der Sie sich über Fälle oder Therapieprozesse austauschen, über Teamkonflikte oder den Umgang mit Neuerungen etc.

Intervision ist Supervision ohne SupervisorIn. Oft ist die Supervisionszeit knapp bemessen oder bei Bedarf gerade aufgebraucht. Ausserdem könnten Sie doch auch die anderen Besprechungen sinnvoller nutzen, oder?

Wenn Sie meinen, Ihre Teamkultur könnte eine Auffrischung gebrauchen, Sie hätten gerne zielorientiertere Gespräche, dann laden Sie uns doch einmal ein.

Wir zeigen Ihnen Techniken, mit denen Sie selbst die Fall-Stricke Ihrer Teamkommunikation entwirren können. Dafür nehmen wir ein oder zweimal an Ihren Besprechungen teil, überlegen uns gemeinsam, was Sie brauchen könnten und bringen Ihnen dann die Tools bei. Für die Umsetzung vereinbaren wir Termine in einigem Abstand, bei denen wir gemeinsam nachbessern können. 

Persönliche Fragestellungen

Die ganz persönlichen Fragestellungen - im Umgang mit Vorgesetzten oder MitarbeiterInnen, dem Betriebsrat oder dem Vorstand, mit Gehaltsfragen oder in der Passung in einen neuen Arbeitsbereich sind besser im Coaching aufgehoben. 

Wo?

Ob wir bei uns oder bei Ihnen arbeiten, entscheiden wir gemeinsam - je nach Möglichkeit und Bedarf.

Supervision oder Coaching wird auf absehbare Zeit ausschließlich von Hans-Joachim Görges angeboten.

Kontakt:goerges(at)institut-berlin.de

Coaching

Beratung ist das Auffinden von Möglichkeiten im Gegebenen.
Therapie sucht nach Begründungszusammenhängen, die Ihnen hier nichts nützen.

Coaching 
optimiert Ihre Fähigkeiten für den beruflichen Sektor Ihres Lebens, ohne Sie als Person dabei aus dem Spiel zu lassen. 

Sie müssen jetzt Entscheidungen treffen und brauchen Reserven, Ressourcen und Wissen, das Sie nicht zu haben meinen, nicht erreichen können und schon gar nicht bei anderen vorfinden?

Sie haben sich verändert, Sie wollen Ihr Leben anders, neu, ruhiger, energischer, aber weniger leistungsorientiert angehen - und trotzdem mit effizienter Arbeit verbinden?

Sie suchen eine neue Positionierung in Ihrer Position oder einen neuen Standpunkt gegenüber alten Strukturen? 

Lassen Sie uns überlegen, aber mehr noch ausprobieren: Skulpturaufstellungen, Externalisierungen, Time Line, Walking Scale oder Disneys Entscheidungsstrategie laden Sie ein! 

Wenn Sie mehr über unser Konzept lesen möchten, klicken Sie doch einfach hier